Veröffentlicht am

Gestatten, Lorenz. Wolpertinger und Haustier vom Grantelhuber.

Grüß Gott, liebe Besucherin, lieber Besucher. Lass uns dir eine kleine Geschichte erzählen, die Geschichte vom Anfang unserer neuen Aufgabe.

Die Idee mit dem Wolpertinger.

Wenn du an ein Tier aus Bayern denkst, an welches denkst du? Exakt, an einen Braunbären. Als unser Haustier wollten wir aber keinen Bären und keinen Hirsch, wir wollten eines mit der Treue eines Hundes, mit der Schlauheit eines Fuchses, mit dem Stolz eines Hirschen, mit dem Grant eines hungrigen Katers. Wie sagt man so schön? Man kann nicht alles haben. Manchmal aber doch und so fiel die Wahl auf den Wolpertinger. *Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwesen, dessen genauer Ursprung unklar ist. Im Grunde handelt es sich beim Wolpertinger um ein Mischwesen, wie sie bereits aus der Antike bekannt sind. Allerdings gab es kein festes Schema, das heißt, es wurden zum Beispiel Eichhörnchen mit Entenschnäbeln versehen oder Hasen mit Entenflügeln.

Der Wettbewerb.

Ein Auszug aus dem Briefing: Bitte gestalte ein Wolpertinger. Schöne Tiere dafür sind zum Beispiel der Fuchs, der Hirsch, die Gams, das Bräuross, der Feldhase, die Ente, der Auerhahn. Wir wollen dich da nicht einschränken. Es muss zusammenpassen, irgendwie aber auch nicht, du verstehst? Vielleicht gibst du den einzelnen Teilen der Tiere die zum Tier passende Farbe? Was den Stil betrifft, sind wir ebenfalls offen. Schön finden wir abstrakte Logos, Polygon können wir uns auch vorstellen.

Schon lustig, wie weit entfernt das Ergebnis meist von der Erwartung liegt. Als wir das Briefing für das künftige Logo schrieben, wussten wir nicht sicher, was wir eigentlich wollen – wer weiß das schon? – welcher Stil uns gefällt und ob wir am Ende etwas Schönes bekommen. Wie es nun mal ist, waren die Erwartungen selbstverständlich trotzdem hoch. Und sie wurden übertroffen durch eine einzigartige Arbeit von einer außerordentlichen Künstlerin. Wir haben uns in unseren Wolpertinger verliebt. Wir danken dir, liebe Stephanie, mang-gon.

Nun denn, geben wir dem Kind einen Namen.

Was ist ein guter Name für unseren Wolpertinger? Seppi. Seppi! Seppi, zefix! Na, auf Seppi hört er nicht. Auf Wastl auch nicht. Aber am wenigsten hört er auf Lenze. Also nennen wir ihn Lorenz, den Saukrüppel.

Lenze! Brav.  <3

Schreibe einen Kommentar